Der Übergang von der Familie in die Fremdbetreuung bedeutet für das Kind eine erhebliche Herausforderung, die mit Stress verbunden sein kann.

Ihr Kind wird viele neue Personen, Eindrücke, Regeln usw. kennenlernen, die ihm völlig fremd sind. Nur wenn es sich in seiner neuen Umgebung sicher und wohl fühlt und den Menschen dort vertrauen kann, wird es auf Entdeckungsreise gehen, vieles lernen und einen gesunden „Forschergeist“ entwickeln.

Unsere Eingewöhnungszeit beruht auf dem „Berliner Modell“.

Ablauf der Eingewöhnungszeit:

In der Regel besuchen die Eltern die ersten paar Tage gemeinsam mit ihrem Kind den Kindergarten. Sie sind für ihr Kind der „sichere Hafen“. Ihre pure Anwesenheit reicht völlig aus und gibt ihrem Kind die nötige Sicherheit.

Ein erster Trennungsversuch geschieht in Absprache mit der Stammerzieherin und verhält sich bei jedem Kind individuell: z.B. können manche Eltern bereits nach wenigen Minuten den Raum bzw. die Einrichtung verlassen, weil das Kind schon alleine Kontakt zu anderen knüpft oder spielt und bei anderen dauert der Ablösungsprozess mehrere Tage. Bitte teilen Sie IhremKind immer mit, wenn Sie die Einrichtung verlassen.

Tipps zur Eingewöhnung:

  • Zeigen Sie ihrem Kind, dass Sie es gerne in die Einrichtung bringen.
  • Das Kind darf gewohnte Gegenstände mitbringen (z. B. Kuscheltier, Puppe).
  • Verabschieden Sie sich immer von ihrem Kind.
  • Verzweifeln Sie nicht, wenn sich ihr Kind nach ein paar Tagen noch nicht von Ihnen trennen mag, jedes Kind ist anders. Wichtig ist nur, dass Sie sich trennen möchten.
  • Drängen Sie ihr Kind nicht, mit anderen Kindern zu spielen oder sich von Ihnen zu entfernen. Wenn das Kind die nötige Sicherheit hat, wird es dies von alleine tun.
  • Bitte seien Sie während der Eingewöhnungszeit immer telefonisch erreichbar.
  • Tauschen Sie wichtige Informationen stets mit dem Personal aus.
  • Für längere Elterngespräche vereinbaren wir gerne mit Ihnen einen gesonderten Termin.
  • Bei Problemen, Wünschen, Sorgen oder Kritik können Sie jederzeit zu uns kommen.