Garten

Hummeln im Hintern haben oder auch mal das Gras wachsen hören – der Garten

An das Gebäude grenzt ein großzügiger Garten, der Spielraum bietet um die Natur zu (be-)greifen, zu buddeln, rutschen, rennen und zu toben. Die Kinder dürfen sich nach pädagogischem Ermessen auch alleine im Garten aufhalten und haben die Möglichkeit zusätzlich zu den verschiedenen Spielbereichen den Garten auf eigene Faust zu entdecken, sich hinter Sträuchern zu Verstecken, die zahlreichen Fahrzeuge und die große Grünfläche für Spiel, Spaß und Bewegung unter freiem Himmel zu nutzen.

Lerninhalte im Garten:

  • Bewegung im Freien erleben
  • Bewusstsein für Umwelt und Natur entwickeln (z.B. durch Tiere beobachten, säen, pflanzen, ernten)
  • bewusstes Erleben und Verstehen von Naturvorgängen entwickeln (Wetter, Jahreszeiten)
  • verschiedene Naturmaterialien kennenlernen
  • motorische Fähigkeiten weiterentwickeln

Aufgaben der pädagogischen Fachkraft im Garten:

  • Ansprechpartner sein, für alle Belange der Kinder, die sie nicht eigenständig bzw. untereinander regeln können
  • den Kindern Spiel- und Beschäftigungsmaterial für draußen zugänglich machen
  • Spielanregungen geben
  • Kinder bei Spielvorhaben unterstützen (z.B. Seilspringen)
  • sich bei Bedarf und nach Möglichkeit als Spielpartner zur Verfügung stellen
  • auf angemessene Kleidung hinweisen